Rebell.tv guckt FS-Misik

Die grenzgenialen Internet-TV-Macher vom schweizerischen rebell.tv sind schon auf meine Sendung FS-Misik auf derStandard.at aufmerksam geworden. Und die Kritik fiel erstaunlich freundlich aus. Besonders nett der Titel: "Robert Misik ist zum Standard geworden." Die ausführliche Kritik samt Einzelrezension der bisherigen Folgen findet sich hier.

Ein leises Servus, Herr Schüssel!

Die Journalisten sprachen ihn noch mit "Herr Bundeskanzler" an, er selbst nannte Montag mittag schon seinen Nebenmann Alfred Gusenbauer so: Wolfgang Schüssel, der "Große Kleine Mann", räumt am Donnerstag das Kanzleramt. Grund genug für einen kleinen Nachruf auf den Kanzler, der Österreich prägen wollte, am Ende selbst glaubte, er sei populär und es nur zu einer Fussnote der Geschichte brachte. Die "’68er und die Internetgeneration" seien gegen ihn, sagte Schüssel zum Amtsantritt 2000. Als kleine Rache der Internetgeneration dieser Podcast.

Audiodatei mit O-Ton von der größten Demonstration in der Geschichte Österreichs am 19. Februar 2000, am Heldenplatz.

Hören Sie hier:  

Gösta Esping-Andersen: Warum wir einen neuen Wohlfahrtsstaat brauchen

Am Donnerstag dem 23. November 2006 war Gösta Esping-Andersen, der wohl führende Wohlfahrtsstaatstheoretiker Europas, mein Gast in der Reihe "Genial dagegen" im Kreisky-Forum. Esping Andersens Lecture und die anschließende Diskussion können Sie hier anhören: Download file

Ein Lese-Interview mit Esping-Andersen finden Sie hier.