Jede Kritik mundtot machen. Der Feldzug gegen den ORF

Die FPÖ führt, mit dröhnender Duldung der ÖVP, einen Feldzug gegen den ORF, aber in Wirklichkeit gegen jeden Journalismus. Denn der steht ihr im Weg beim Verbreiten ihrer Angstbotschaften. Grundiert wird die Kampagne mit dem Märchen vom linken, politischen Mainstreamjournalismus. Dabei haben die Mainstreammedien seit Jahr und Tag mehrheitlich den populistischen und rechten Parteien in die Hände gespielt, indem diese einfach ihr Agendasetting akzeptierten oder sogar betrieben – von Themensetzungen wie „Gefahr Islam“ bis zur Behauptung, der „Stillstand der großen Koalition“ sei das Schlimmste, was dem Land passieren kann, und bis zur Verkleisterung aller Debatten durch das Flüchtlingsthema. Aber das reicht der FPÖ offenbar nicht mehr. Andere Gesichtspunkte, andere Meinungen und Kritik sollen einfach nicht mehr vorkommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.