Die Niedertracht und eine Wahnidee, die Mörder inspiriert

FS Misik Folge 589 über die Irre Ideenwelt, mit der der Kanzler jetzt am liebsten nichts zu tun hätte.

„Niemand im Land hat Verständnis … für Sympathien zu Rechtsradikalen.“ Das hat Sebastian Kurz jetzt getwittert. Ist das schon Comedy? Satire? Oder nur Verarsche des Publikums?

Denn den Geist, für den angeblich niemand Verständnis hat, den hat er sich in die Regierung geholt. Die Niedertracht, die jetzt durch alle Ritzen und Löcher quillt, hat er legitimiert. Was der FPÖ die Wahnidee von der „Umvolkung“, ist den Identitären die Idee vom „Großen Austausch“. Es ist eine mörderische Ideologie, und wenn die dann jemand wörtlich nimmt, dann sagen sie, so hätten sie das nicht gemeint. ‚Doch nicht mit diesen Methoden!‘ rufen sie dann. Und gewiss unterscheiden sie sich in den Methoden, aber das Problem ist, sie unterscheiden sich eben nur in den Methoden, aber nicht in der krausen, paranoiden Ideenwelt.

Ist Ihnen dieser Blog etwas wert? Robert Misik, IBAN AT 301200050386142129 / BIC= BKAUATWW

Ein Gedanke zu „Die Niedertracht und eine Wahnidee, die Mörder inspiriert“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.