„Unter Opfern“ – Eine Theaterrevue zum Mitreden beim Linzer Schäxpir-Festival

Beim diesjährigen Linzer Schäxpir-Theaterfestival für junge Leute bin ich mal wieder mit einer Bühnenproduktion am Start. Gemeinsam mit dem Regisseur Peter Wittenberg und Schauspielstudierenden der Bruckner-Universität haben wir ein Stück erarbeitet. „Unter Opfern.“ – Realitätstheater zum Mitreden.

Es thematisiert den Reigen an Beschämungen, den Kreislauf der Abwertungen, die unsere Gesellschaft prägen und lauter beschädigte Individuen zurücklassen. Zusammengebunden ist das durch große Textflächen, illustriert durch kleine Szenen, die Sexualisierung, Mobbing, rassistische Abwertungen, Wir-Gegen-Sie-Mentalitäten, Gruppendruck und endemische Respektlosigkeiten thematisieren.

Hier ein paar Takte des Textes:

Wie kommt nur die Rohheit in die Welt? Und diese Gereiztheit? Hart musst du sein in unserer Welt. Hier herrscht, wie in der Sprache, eine Grammatik der Härte /

und über die Sprache kommt die Härte noch einmal mit Wucht in die Welt. selbst. /

Wenn ich nicht selber ein Arschloch werde, dann werde ich selber zum Opfer.

So einfach ist das.

Arschloch

oder

Opfer.

Kannst wählen.

Fällt mir die Entscheidung nicht schwer bei dieser Auswahl.

Weil die Schwächsten nicht rebellieren, machen sie die Allerschwächsten fertig.

 Gib dir keine Blöße! – Zeige keine Schwäche!- Zeige niemals Schwäche!

Eine Welt der Verwundeten und Beschädigten, die mit der Verarbeitung ihres Leids beschäftigt sind.

Die Hauptfiguren der Produktion sind aber das Publikum selbst – und die Gäste, die wir uns zu den verschiedenen Aufführungen unserer Revue einladen. Denn zentrales Ziel ist es, in der Gesprächsanordnung „Theater“ die Menschen selbst sprechen zu lassen – in diesem Fall die Jugendlichen, die unsere Aufführungen besuchen. Über das Leben in einer Welt, die von Kampfesstimmung durchzogen ist. Und dazu haben wir uns auch noch eine Reihe von Gästen eingeladen, die durch Inputs und durch ihre Expertise einen wichtigen Beitrag zur Debatte leisten werden.

Aufführungstermine:

DI, 25.06 | 11:00
Gäste und Expert*innen: Laura Wiesböck (Soziologin, Universität Wien), Richard Schneebauer (Männerberatungsstelle Linz), Wolfgang Kitzmantel (Betreuungslehrer NMS 17)

MI, 26.06 | 15:00
Gäste und Expert*innen:Tom Pohl (Pro Mente), Petra Reinthaler-Resch (Soziale Stadtteilarbeit, Leitung Stadt Linz), Dr. Andreas Rabl (Bürgermeister Wels, FPÖ)

DO, 27.06 | 19:00
Gäste und Expert*innen:Berivan Aslan (Ex-Nationalratsabgeordnete, Die Grünen), Josef Landerl (Neustart), Iris Hanousek-Mader (Diakoniewerk Gallneukirchen, Theatergruppe MALARIA)

FR, 28.06 | 11:00

Gäste und Expert*innen: Dagmar Andree (Vorsitzende Frauenhaus Linz), Muamer Becirovic (Blogger, Buchautor und Ex-Vorsitzender der JVP-Wien 15), Petra Reinthaler-Resch (Soziale Stadtteilarbeit, Leitung Stadt Linz)

Aufführungsort: Anton Bruckner Privatuniversität, Studiobühne

DarstellerInnen: Lukas Franke, Maja Grahnert, Sophie Kirsch, Nikolaj Klinger, Nicolas Laudenklos, Lorraine Töpfer, Stella Wiemann.

Choreografie: Aleksandar Acev

Regie: Robert Misik, Peter Wittenberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.