Hört den Bürgermeistern und den Flüchtlingen zu!

FS Misik Folge 426 mit folgenden Themen:

1. Die Regierung könnte auch beschließen: Im Juli wird es schneien. Falls es nicht schneit, ist unklar, was geschehen soll. Es wird ein Gutachten in Auftrag gegeben, wie reagiert wird, sollte es im Juli nicht schneien.

2. Was sagt es eigentlich über eine Gesellschaft aus, wenn manche Leute so tun, als wäre das Wort „Willkommen“ ein schmutziges Wort? Und als wäre eine Schleich-dich-Gesellschaft eine Gesellschaft, in der irgendwer wirklich leben wollen würde.

blogwert3. Bürgermeister als dem Libanon, aus Jordanien, aus Lesbos, Chios, aus Pozzallo, aus Passau, Neudörfl, Kreisräte aus Niedersachsen, Flüchtlinge aus Pakistan, Afghanistan und Syrien und viele Experten haben vergangene Woche bei der „N-O-W“-Konferenz praktische Ideen für Flucht, Hilfe und schnelle Integration erarbeitet. Und zugleich gezeigt: Während es auf der kommunalen Ebene viel Wissen gibt und praktische Menschen einfach anpacken, wird vor allem auf der nationalen und europäischen Ebene behindert und gestört. Verwendete Fotos: Daniel Novotny.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.