„Geld und Leben“ – ein Gespräch mit Ewald Nowotny, dem ehemaligen OeNB-Chef

Er übernahm die krisengebeutelte BAWAG und war mit einem Bankrun konfrontiert, als OeNB-Chef hatte er eine Weltfinanzkrise zu meistern. Jetzt hat Ewald Nowotny ein packendes Buch über seine Erfahrungen geschrieben. Im Kreisky Forum haben wir uns darüber unterhalten, wie man in Notsituationen entscheidet und wie er als junger Mann zum Sozialisten wurde.

2 Gedanken zu „„Geld und Leben“ – ein Gespräch mit Ewald Nowotny, dem ehemaligen OeNB-Chef“

  1. Sie hätten mich nicht gleich blockieren mussten auf Twitter. Nur weil ich ihre Einschätzung aus dem Frühjahr anbrachte.

    Die Aussage dass jeder 20igste (5%) der Gesamten population sterben werden wenn wir den lockdown nicht noch strenger machen ist schlichtweg in allen Betrachtungsweisen ein unverzeihlicher Schwachsinn und an Idiotie nicht zu überbieten. Und dass hat absolut nichts damit zu tun wie opti- oder pessimistisch man die Auswirkungen von SARS cov-2 einschätzt.

    Da sie nie eine Klarstellung fur diesen nonsense publizierten sondern frisch fröhlich weiter schrieben zu einem Themenkomplex von dem sie nachweislich keine Ahnung haben. Und darüber hinaus es seit längerem ihr journalistischer duktus es nicht vermag, Meinung von faktum zu trennen. Ist diese Kritik mehr als angebracht und legitim. Darauf mit Zensur zu reagieren ist einfach nur armselig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.