Termine im September: Marx, Graeber, Jacobin, Mouffe, Liebe und Co.

MARX

2. September 2018, 11 Uhr, Theater an der Josefstadt

Karl Marx verbrachte im Revolutionsjahr 1848 einige Wochen in Wien und hielt Vorträge, etwa in den Stäußelsälen, heute das Theater an der Josefstadt. Exakt 170 Jahre später gibt es aus diesem Anlass eine Matinee im Theater an der Josefstadt, bei der ich aus dem „Kommunistischen Manifest“ lesen und nachher unter anderem mit Nurten Yilmaz diskutieren werde.

ARBEIT IST UNSICHTBAR

6. September, 19 Uhr, Kreisky Forum

Harald Welzer und ich haben die Ausstellung „Arbeit ist unsichtbar“ im Museum Arbeitswelt Steyr kuratiert und auch den Reader zur Ausstellung – gemeinsam mit Christine Schörkhuber – erstellt. Wir präsentieren das Buch (erschienen im Picus-Verlag) und auch einige Elemente der Ausstellung, als Appetizer für alle, die es noch nicht nach Steyr geschafft haben.

EDELWEISS

11. September, 19 Uhr, Kreisky Forum

Der Journalist Günter Kaindslstorfer schreibt seine Romane unter dem Pseudonym Günter Wels. Seinen Roman „Edelweiß“ präsentiert er am 11. September. Die Ausgangsgeschichte: „Im Frühjahr 1945 springt Friedrich Mahr, Deckname Edelweiß, als Leiter eines Spezialkommandos aus einer zweimotorigen B-26 der U.S. Air Force über deutschem Reichsgebiet bei Salzburg ab. Der OSS-Agent hat den geheimen Auftrag, Informationen über die von Hitler angeblich geplante Alpenfestung einzuholen.“ Der Roman beruht auf realen historischen Geschehnissen.

MARX AGAIN

14. September, Wiener Neustadt

Am 14. September spreche ich in Wiener Neustadt zum 200. Geburtstag von Karl Marx. Details geb ich noch bekannt, sobald ich sie weiß.

GRAEBER

19. September, Büchereien Wien, 19 Uhr

David Graeber, der amerikanische linke Bestsellerautor, stellt sein neues Buch „Bullshit-Jobs“ vor – eine grandiose Untersuchung über viele Jobs, die erfunden werden, obwohl sie niemand braucht. So von der Art: Menschen, die in Sitzungen sitzen, die sich mit dem Sinn von Sitzungen beschäftigen. Ich habe die Freude, Graeber in ein Gespräch über sein Buch zu verwickeln.

JACOBIN

20. September, Kreisky Forum, 19 Uhr

Wie es der Zufall so will, ist gleich eine weitere Spitzenfigur der US-Linken zu Besuch: Bashkar Sunkara, der Gründer und Herausgeber des Magazins „Jacobin“, kommt nach Wien, um einen Reader mit den besten Texten von „Jacobin“ zu präsentieren, der demnächst bei Suhrkamp erscheint.

RECHTSRUCK

25. September, Kreisky Forum, 19 Uhr

In unserer Reihe, die eine aktualisierte Rückschau auf das Jahrhundert hält, widmen wir uns dem Thema: DIE ROHE BÜRGERLICHKEIT. Der österreichische Konservativismus auf Abwegen – vom „Untergang des Abendlandes“ bis Schwarz-Blau. Brigitte Bailer-Galanda, Willi Mernyi und Natascha Strobl werden sprechen, ich moderiere.

LIEBE IN ZEITEN DES KAPITALISMUS

26. bis 28. September – Innsbruck, Landeck, Kufstein/Wörgl?.

In drei Tiroler Städten präsentiere ich mein Buch „Liebe in Zeiten des Kapiutalismus“. Leider habe ich noch nicht den exakten Ablauf – was? wann? wo? -, Details gibt es sobald ich sie kenne.

CHANTAL MOUFFE

29. September, Chantal Mouffe, Wiener Humanities Festival, 15 Uhr

Beim Wiener Humanities Festival diskutiere ich mit Chantal Mouffe über ihr neues Buch „Für einen linken Populismus“. Ort: Stadtkino

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.