Die Krise der Vernunft

Warum gehen auch Linke und Grüne den Verschwörungstheoretikern auf dem Leim?

Es gibt Polarisierung, Gereiztheit und das Gegeneinander, aber natürlich gibt es ein paar Dinge, die eigentlich weitgehend Konsens sind. Erstens haben wir alle den Lockdown satt. Den einen fällt die Decke auf den Kopf, die anderen sind einfach einsam, die dritten völlig überfordert von Homeoffice und Distance-Learning, wieder anderen können nicht mehr schlafen wegen der wirtschaftlichen Sorgen. Zweitens rauft man sich die Haare angesichts einer Regierung, die dauernd schlampt, wie etwa bei der Impfung. Drittens sinkt die Bereitschaft der Bürgerinnen und Bürger, sich weiter an Maßnahmen zu halten, wenn es nicht gerecht zugeht. Man selbst soll nicht einmal seine Freunde treffen, in den Gondeln in den Skigebieten dürfen sich zwanzig Leute drängeln – diese Bilder waren wirklich fatal.

Daher ist total verständlich, dass viele Leute die Maßnahmen einfach weg haben wollen. Aber wenn wir jetzt aufgeben, haben wir Ende Februar wohl die nächste echte Katastrophe.

Aber da hört die Einigkeit schon auf und der Hader fängt an. Es gibt Leute, die die Krankheit zwar nicht leugnen, aber die Maßnahmen dennoch weg haben wollen. Dann würden zwar einige zehntausend Menschen sterben, aber sie hoffen eben, dass sie nicht darunter sein würden – und auch ihre Oma nicht. Natürlich glauben diese Menschen dann auch ganz fest daran, dass es schon nicht so schlimm kommen würde. Und an diesem Punkt nähern sich diese „Wütenden“ dann den „Corona-Leugnern“ und völligen Spinnern an. Man klammert sich einfach an absurde Hoffnungen.

Kritische Publizistik ist Ihnen etwas wert? Go and Fund: Robert Misik, IBAN AT 301200050386142129 / BIC= BKAUATWW

Viele der Wortführer dieser „Corona-Gegner“ (was für ein absurdes Wort übrigens, denn eigentlich sind es doch, wenn schon, Corona-Befürworter) sind Rechtsradikale, Nazis und sonstige Spinner. Aber es gibt auch andere in diesen Reihen und zwar gar nicht so wenige. Untersuchungen aus Deutschland zeigen zwar, dass die Mehrheit der Demonstranten Wähler rechtsradikaler Parteien sind, aber beinahe die Hälfte sind frühere Wähler der Grünen und der Linkspartei. Warum aber sind solche Menschen empfänglich dafür?

Bei Nazis ist das klar: Sie sind gegen „das System“ und sowieso für die Ausmerzung unwerten Lebens und finden es nicht weiter schlimm wenn mal ein paar hunderttausend Leute sterben.

Aber es gibt auch unter Grünbewegten viele, die die Wissenschaft ablehnen und sich romantisch nach einer unberührten Natur zurücksehen, die daher nicht nur Aussagen von Medizinerinnen und Medizinern kritisch gegenüberstehen, sondern auch jeden medizinischen Fortschritt ablehnen, etwa Impfungen. Und Linkswählern wurde von ihren Wortführerinnen und Welterklärern auch oft genug gesagt, dass die globalen Konzerne hinterhältige Machenschaften verfolgen, sich ganze Regierungen kaufen und eine Diktatur des Kapitals errichten wollen. Gerne und mit Recht schaut man, was bei Plänen der Mächtigen „wirklich“ dahintersteckt (meist nackte ökonomische Interessen). Diese systemkritischen oder radikalökologischen Meinungen sind ja auch nicht völlig falsch – sie laufen nur Gefahr, sich in einen dummen Tunnelblick hinein zu steigern. Es gibt Leute, die tatsächlich glauben, „die Herrschenden“ haben von langer Hand eine Pandemie geplant, um eine Diktatur errichten zu können.

Wie gesagt, es gibt gute Gründe, wirtschaftlich und politisch Mächtige zu kritisieren, die sich zusammen tun und ihre Herrschaft absichern wollen. Aber man sollte dabei nicht alle Vernunft fahren lassen. Ja, manchmal verfolgen Herrschende unmoralische Pläne – und manchmal gibt es einfach nur Zufälle und Pech. Gelegentlich werden böse Strategien verfolgt – oft regiert aber nur die Unfähigkeit. Ja, Pharmafirmen wollen Profite machen, aber dennoch ist der medizinische Fortschritt eine großartige Sache.

2 Gedanken zu „Die Krise der Vernunft“

  1. Lieber Herr Misik.
    Ich glaube an die Wissenschaft. Was mir aber fehlt ist die Unabhängigkeit von vielen. Warum gibt es nicht Diskussionen mit unterschiedlich denkenden Ärzten und Wissenschaftlern? Ich will nicht die Meinung von Spinnern aber auch nicht von gekauften Menschen hören. Es hat einmal wer geschrieben die Wissenschaftlichen Erkenntnisse sind so lange gültig bis sie durch wissenschaftliche Erkenntnisse anders sind. Der Mensch ist ein Wunder der Natur, die meisten können sich auf natürliche Weise schützen. Die schwächeren müssen wir schützen! Das funktioniert mit diesen Regierungen Europaweit nicht. Wo bleibt der Hausverstand? Kinder und ältere Menschen zu isolieren richten viel mehr Schaden an. Es wird leider nur Angst verbreitet, Halbwahrheiten erzählt und völlig falsch gehandelt. Jeder weist die Schuld den anderen zu. Fangen wir an die Menschen zu überzeugen, mit verboten erreichen wir sie nicht!

  2. Wenn man einen Lockdown macht, dann muss man ihn richtig machen und zwar beim Start einer Pandemie (kleine Lehre der Geschichte). Salamitaktiken greifen beim Menschen, aber nicht bei der Natur. Es läuft nun ohnehin auf die normale Herdenimmunität hinaus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.