9 Gedanken zu „Kontakt“

  1. Hinweis -> „Ö1 Matrix“ über Internet-Fernsehen
    Lieber Robert Misik,
    ich nehme Bezug auf Ihren Artikel im aktuellen „Album“ über Web 2.0. Sie erwähnen darin auch „Ehrensenf“ und „Rebell.tv“ — die ich beide auch für meine „Ö1- Matrix“-Sendung über Internet-Fernsehen besucht & interviewt habe. Aus diesem Grund kontaktiere ich Sie auch — die Sendung ist nämlich bereits heute Abend um 22:30 Uhr auf Ö1.
    Ich habe auf ORF-Websites auch zwei, recht ausführliche Sendungsankündigungen publiziert:
    Fernsehen zum Selbermachen
    Über den unaufhaltsamen Aufstieg von Online-Videos, Videoblogs und ganz privaten Breitbandkanälen
    http://futurezone.orf.at/tipps/stories/145406/
    Fernsehen, do it yourself! (Über Rebell.tv)
    http://oe1.orf.at/highlights/67598.html
    Nicht auf den Websites, aber in meiner Sendung erwähne ich
    http://www.bloggingheads.tv
    Das ist ein Konzept, das Ihr Interesse finden könnte: Jeweils zwei Intellektuelle unterhalten sich per Webcam bzw. auf einer Splitscreen miteinander. Aktueller „Diavlog“:
    http://bloggingheads.tv/video.php?id=144
    Schon etwas älterer „Diavlog“ feat. Francis Fukuyama:
    http://bloggingheads.tv/video.php?id=81
    Beste Grüße,
    Richard Brem

  2. habe gerade auf ihrem tazblog gelesen, dass sie ein neues buch geschrieben haben … können sie uns schon ein bisschen mehr als den erscheinungstermin verraten?
    in freudiger erwartung
    Nun, es wird sich im weitesten Sinne mit der „Kulturalisierung der Ökonomie“ beschäftigen, mit der Überformung von Wirtschaft durch Stil – mit allen Aspekten, die davon berührt sind. Wie gesagt aber: Es ist jetzt in der Rohfassung fertig – bis alles restlos fertig ist, wird es noch dauern. Erscheinen wird es dann zur Herbst Buchmesse 2007.
    Herzlichen Dank aber schon einmal für das Interesse, ich muss leider noch um Geduld bitten.
    Herzliche Grüße, Robert Misik

  3. Dies ist eine Suchanfrage nach Ihrem Artikel zum G 20 .Wo finde ich ihn,habe all meine Freitage und tazen durchsucht.
    Bitte helfen Sie mir. Sie haben
    mir so aus der Seele geschrieben,
    ja!

  4. Ich (61) weiß von Jodok Fink seit meiner Kindheit. Mein Vater hatte ein Buch über die österreichische Geschichte für seinen Staatsbürgerkundeunterricht als Lehrer in einer Berufsschule, in der dieser Vorarlberger Bauer und Politiker (mit Foto) beschrieben wird!
    Man sollte solche Beispiele mehr in den Vordergrund stellen

  5. Sehr geehrter Herr Misik!

    Ich stimme Ihnen zu, dass Neonazis, Reichsbürger und sonstige undemokratische, radikale Gruppierungen aufs schärfste bekämpft gehören. Nur wie derzeit in den Leitmedien über die CoronaDemo in Berlin berichtet wird ist ein ungeheuerlicher Skandal. Man glaubt fast man ist in Nordkorea und hört die Staatspropaganda aus dem Staatsfernsehen. Die Berichterstattung ist so diametral falsch, dass mir die Worte fehlen um meine Bestürztheit, Ärger und Besorgnis auszudrücken! 

    Bitte, Sie glauben Sie sind ein elitärer Intellektueller. Ok, dann verhalten Sie sich auch bitte so und machen Sie sich selbst ein Bild von der Sache. Lassen Sie sich nicht von den zusammengeschnittenen Berichten der deutschen Presse täuschen! Machen sie sich selbst ein Bild! Viele Privatpersonen haben diverse Livestreams auf Youtube gestellt. Die ganze Demo ist vielfach komplett nachzuschauen im Internet. Dann werden Sie begreifen was ich meine! 

    Der ganze Medienfokus richtete sich ausschließlich auf die 5Prozent demokratiefeindlichen Teilnehmer. Während hingegen die restlichen 95Prozent mit ihren Forderungen für mehr Demokratie, Meinungsfreiheit und kritischen Debatte zur Corona-Politik überhaupt nicht erwähnt wurden.

    Man kann hier zweifelsohne von einem skandalösen Medienversagen sprechen. Die Medien sind nicht umsonst die 4 Gewalt im Lande und für die Demokratie besonders wichtig. Ihre Aufgabe wäre es der Bevölkerung sachlich und unabhängig über die Geschehnisse zu berichten. Eine korrekt informierte Zivilgesellschaft ist die Grundlage für demokratische Bürgerbewegungen. Gerade die Politik braucht diese Rückmeldungen aus der Zivilgesellschaft um wirklich demokratische und allgemeinverträgliche, politische Entscheidungen zu treffen.

    Ich ersuche Sie sich weiterhin mit aller Kraft für eine seriöse, korrekte und unparteiische Berichterstattung einzusetzen!

    Danke Ihnen und Alles Gute!

    Mit freundlichen Grüßen 
    Waldmeister

Schreibe einen Kommentar zu Robert Misik Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.