Kickl-Gate & Chaos. Der kuriose Fehlstart der Regierung

Menschen sollen in Internierungseinrichtungen „konzentriert gehalten“ werden, sagte der Innenminister Herbert Kickl und wunderte sich, dass irgendwer an irgendetwas denkt, wenn man hierzulande von Lagern und konzentriert in einem Atemzug spricht. Gemein, dabei sei er doch Philosoph, meinte Norbert Hofer. So wie Hegel oder Marx, nur halt unkonzentrierter, deswegen wohl auch ein Philosoph ohne Oeuvre. Wien der Philosophen ohne Oeuvre Was freilich nicht stört, denn Wien ist ja voller Philosophen, die kein Oeuvre haben. So wie ja die Wiener Kaffeehäuser voller Literaten sind, die noch nie einen Text geschrieben haben. Aber vielleicht könnte man ja zumindest die Slogans von Herbert Kickl – „Daham statt Islam“ und Ähnliches – als Buch herausgeben und, damit es ein wenig nach Hegel klingt, mit einem entsprechenden Titel versehen. „Phänomenologie der Geistlosigkeit“ würde sich anbieten. Nun, wir haben wenigstens etwas zum Lachen, auch wenn jetzt offenbar die Lingua Tertii Imperii, die Sprache des Dritten Reiches, zur offiziellen Amtssprache wird – im Österreich des Jahres 2018.

Flattr the authorTweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Buffer this pageEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.