„Große, kleine Wahrheiten“

Pressestimmen zu „Die neue (Ab-)Normalität. Unser verrücktes Leben in der pandemischen Gesellschaft.“

Jetzt im Buchhandel: „Die neue (Ab)Normalität“, Picus-Verlag, 160 Seiten

»Große, kleine Wahrheiten sprießen in diesem Büchlein unspektakulär an vielen Stellen. Das beginnt schon bei der pandemischen Rede vom „Social Distancing“ – „dieses eigentümliche Wort der Stunde, ein Oxymoron eigentlich, ist auf dumme Weise falsch. Wir halten ,physische Distanz‘ und versuchen, so gut das geht, sozial zu kuscheln.“ Oder: „Leider ist unser ,Ausnahmezustand‘ für viele noch langweiliger als die Normalität.“ Oder das „Präventionsparadox“: „Wenn richtige Maßnahmen wirken, erwecken sie den Eindruck, unnötig gewesen zu sein.“ … Alles richtig gesehen, erkannt und auf den Punkt gebracht (wie etwa auch der treffende Ausdruck vom „buchstäblichen Still-Leben“).«

Gerald Schmick, Wiener Zeitung

»gekonnt… ein Tour d’Horizon.«

András Szigetvari, Der Standard

»Robert Misiks Essay über die Corona-Pandemie ist gelungen.«

Martin Gasser, Kleine Zeitung

»Es ist eine schöne, romantische Vision von der Krise als Tabula-rasa-Macherin, die die Gesellschaft erfrischt zurücklässt, die Misik in seinem neuen Essayband entwirft.«

Babara Tóth, Falter

»Die Frage ›Wie wird unsere Gesellschaft nach der Pandemie aussehen?‹ beantwortet der Wiener Journalist und Autor Robert Misik im Gespräch mit einer Gegenfrage: ›Wann ist die Pandemie eigentlich aus?‹«

Wolfang Huber-Lang, APA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.