Bibelkreis & Korankränzchen: Dschihadistenpech oder: Keine Huris im Paradies

Unlängst hab ich ja in meinem Bibelkreis gezeigt, wie ein Übersetzungsfehler das Dogma von Marias jungfräulicher Geburt begründete. Aber es ist auch lustig zu sehen, was in vierzehnhundert Jahren aus einem Übersetzungsfehler so werden kann. Im Koran finden wir auch eine Fülle solch ulkiger Irrtümer – mit Langzeitfolgen. Der Islam hält ja die Züchtigkeit hoch, wenn es um lebende Frauen geht, ist aber sehr für sexuelle Ausschweifungen, wenn es um tote Männer geht.

Bibelkreis & Korankränzchen: Dschihadistenpech oder: Keine Huris im Paradies weiterlesen

Christliche Werte

Zu meinem taz-Artikel über das 9/11-Syndrom habe ich ein paar entzückende Postings erhalten, etwa jenes, in dem mir vorgehalten wird, ich würde, statt mir die "mörderische islamistische Ideologie" vorzuknöpfen, die "Religion allgemein" kritisieren, dabei gäbe es doch keine Rückkehr der Eiferertums beim Christetum etwa, das ja so schön aufgeklärt ist, heutzutage. Ich weiß nicht, in welchem Paralleluniversum die Freunde kreisen, aber ich hab was Schönes für sie auf den Spiegel-Online gefunden. Zwei Schlagzeilen, getrennt nur durch zwei Tage:

Bosbach für "Konvertiten-Register"

lautet die eine, die andere, mit der Überzeile CHRISTLICHE WERTE versehen, lautet so:   
 
CDU-Generalsekretär verlangt Kruzifixe in allen Schulen
Ein Glück, dass das Abendland in guten Händen ist. 
  

Darf ich wirklich meine Tochter verkaufen, Herr Papst?

Der Papst ist ja seit heute in Österreich. Im Internet habe ich ein paar knifflige Fragen gefunden, die ein amerikanischer Gläubiger einem kirchlichen Würdenträger stellte. Vielleicht findet sich jemand, der dieser Tage vom Papst eine Antwort einholt. Damit wir wissen, was wir zu tun haben. Übrigens: Weiß jemand, wo es billige Slowaken gibt?

Darf ich wirklich meine Tochter verkaufen, Herr Papst? weiterlesen

Richard Rorty ist tot

Richard Rorty, einer der bedeutensten Denker unser Tage, ist vergangenen Freitag verstorben. Aus diesem Anlass ein Interview, das ich mit ihm im Frühjahr 2002 führte. Ein kurzes Gespräch, das ich mit ihm zum Irakkriegs-Ausbruch 2003 führte, finden Sie hier.

Unmittelbar nach den 11. September haben Intellektuelle, Leitartikler, Politiker prophezeit, dies würde die Welt verändern – die Weltpolitik, aber auch unsere westlichen Gesellschaften. Sogar ein Ende der Spaßkultur und eine neue Ernsthaftigkeit wurden vorausgesagt. Wie ist ihre Bilanz sechs Monate danach?

 

Richard Rorty ist tot weiterlesen